Text of Psalm 58 in English and German

NRSV Translation:

1 Do you indeed decree what is right, you gods? Do you judge people fairly?
2 No, in your hearts you devise wrongs; your hands deal out violence on earth.

3 The wicked go astray from the womb; they err from their birth, speaking lies.
4 They have venom like the venom of a serpent, like the deaf adder that stops its ear,
5 so that it does not hear the voice of charmers or of the cunning enchanter.

6 O God, break the teeth in their mouths; tear out the fangs of the young lions, O Lord!
7 Let them vanish like water that runs away; like grass let them be trodden down – and wither.
8 Let them be like the snail that dissolves into slime; like the untimely birth that never sees the sun.
9 Sooner than your pots can feel the heat of thorns, whether green or ablaze, may he sweep them away!

10 The righteous will rejoice when they see vengeance done; they will bathe their feet in the blood of the wicked.
11 People will say, ‘Surely there is a reward for the righteous; surely there is a God who judges on earth.’

 

Luther’s German Translation:

1 Seid ihr denn stumm, daß ihr nicht reden wollt, was recht ist, und richten, was gleich ist, ihr Menschenkinder?
Ja, mutwillig tut ihr Unrecht im Lande und gehet stracks durch, mit euren Händen zu freveln.

Die Gottlosen sind verkehrt von Mutterschoß an; die Lügner irren von Mutterleib an.
Ihr Wüten ist gleichwie das Wüten einer Schlange, wie die taube Otter, die ihr Ohr zustopft,
daß sie nicht höre die Stimme des Zauberers, des Beschwörers, der wohl beschwören kann.

Gott, zerbrich ihre Zähne in ihrem Maul; zerstoße, HERR, das Gebiß der jungen Löwen!
Sie werden zergehen wie Wasser, das dahinfließt. Sie zielen mit ihren Pfeilen; aber dieselben zerbrechen.
Sie vergehen wie die Schnecke verschmachtet; wie eine unzeitige Geburt eines Weibes sehen sie die Sonne nicht.
Ehe eure Dornen reif werden am Dornstrauch, wird sie ein Zorn so frisch wegreißen.

10 Der Gerechte wird sich freuen, wenn er solche Rache sieht, und wird seine Füße baden in des Gottlosen Blut,
11 daß die Leute werden sagen: Der Gerechte wird ja seiner Frucht genießen; es ist ja noch Gott Richter auf Erden.